tim glaser

Erfahrungen im Dialog: A MAZE. 2019

Auf dem A Maze Festival 2019 hatte ich die Freude Claudius Clüver zu treffen und ein wenig über die Besonderheit eines Indie/Art Game Festivals zu sprechen. Im Anschluss an das Festival verfasste Claudius einen Blog Eintrag mit Eindrücken, Gedanken und Kritik zum Festival und lud mich dazu ein, meine eigenen Gedanken – auch in Relation zu seinem Blog Eintrag – auf digitales Papier zu bringen. Das ist nun passiert, und nachdem Claudius auf seiner Seite die beiden Blog Einträge veröffentlicht hat, ziehe ich jetzt nach und lade euch ein unsere losen Gedanken mitzulesen und gerne darauf zu antworten – vielleicht als Teil Nr. 3?

A MAZE. 2019: Games-Festival in Berlin (Claudius Clüver) / Mirror bei Claudius

A MAZE. 2019 die Zweite (Tim Glaser) / Mirror bei Claudius

Kurze Einleitung zum Festival:

Vom 10. bis 13. April 2019 fand das A MAZE Festival zum achten Mal in Berlin statt und hat sich mittlerweile zu einem wichtigen Festivals im Bereich Indie, Art Games, Playful Media, Art House Games, etc. entwickelt. Seit 2012 stellt das A MAZE unabhängige, alternative, experimentelle, kritische und künstlerische Auseinandersetzungen mit Spielen in den Fokus. Präsentiert werden dabei unterschiedliche Themen, Formen und Technologien – von Prototypen aus Game Jams, Sound Collagen und interaktiven Kunstwerken hin zu spielerischen sozialen Gruppen-Experimenten, Virtual- und Augmented-Reality-Erfahrungen oder politischen Interventionen. Zusätzlich zur Ausstellung lädt das A MAZE zu Vorträgen, Workshops und Diskussionen ein und bietet die Möglichkeit Interessierte, Akteure, Künstler_innen, Designer_innen und Wissenschaftler_innen aus der ganzen Welt zu treffen.